W 8.8.1.
Anerkennung geben sogar bei groben Fehlern

Eine hohe Kunst, gewiss. Vor allem weil die konkrete Form, der ton und vor allem die eigene innere Lage hier entscheidend ist. Wenn im Bewusstsein die Fehler und das Defizit im Vordergrund stehen, gelingt diese Anerkennung nicht. Wenn die Gefühle die Führung innehaben und diese auf die Fehler reagieren, gelingt diese Anerkennung nicht. Es geht darum, gerade in Fällen von groben Fehlern das Leben-selbst zu sehen und zu erfahren, wie der Goodwill im Betroffenen zirkuliert. Gelingt es, dessen Sehnsucht nach Lebendigkeit mit meiner eigenen Lebenslust zu verbinden, dann gelingt es, den Fehlern und der Grobheit einen Platz zu geben, aber so, dass sie nicht die Lebendigkeit stehlen.
Diese Anerkennung zu geben braucht allerdings sehr viel Erfahrung und Kenntnisse. Die Beispiele und die günstigen Muster erlernen Sie in diesem Werkzeug-Seminar.