W 4.6.1.
Den Montagepunkt des Ego entdecken und ihn bewegen lassen durch neue Wahrnehmung und assistierte Einübung

Der Montagepunkt ist die Identität des Ich, welche sich in fixierten Gewohnheiten, Stellungen, Meinungen und Abläufen festbindet. Um ihn zu bewegen gibt es in den verschiedensten Kultur-Traditionen Anweisungen. Beispielsweise bei den Tolteken. Das Über-Ich ist eine dieser fixierenden Fesseln. Es geht nicht darum, den Montagepunkt zu eliminieren, weil wir dann jedes ich eliminieren, sondern ihn beweglich zu machen.
Der Montagepunkt ist die Identität des Ich, welche sich in fixierten Gewohnheiten, Stellungen, Meinungen und Abläufen festbindet. Um ihn zu bewegen gibt es in den verschiedensten Kultur-Traditionen Anweisungen. Beispielsweise bei den Tolteken. Das Über-Ich ist eine dieser fixierenden Fesseln. Es geht nicht darum, den Montagepunkt zu eliminieren, weil wir dann jedes ich eliminieren, sondern ihn beweglich zu machen.