E 6.2
Geld II: Das Wesen des Geldes - eine Form von Zärtlichkeit

Geld regiert die Welt und Zärtlichkeit die menschlichen Beziehungen. Wo Geld fehlt, werden Schulden zur Last und wo Zärtlichkeit fehlt, entsteht Krieg. Diese Parallelität von Geld und Zärtlichkeit hat offensichtlich einen tieferen Grund. Geld macht, dass der Wirtschaftskreislauf im Fluss bleibt und Zärtlich bewirkt, dass Beziehungen und Verständnis im Fluss bleiben.
Wo Zärtlichkeit fehlt, wird Geld zum Ersatz. Wir streifen kurz diese psychodynamische Verwandtschaft. Interessanterweise zirkuliert heute eine neue Währung, die Währung der Virtualität. Information und Bildschirm sind heute Währungsersatz für Geld und Zärtlichkeit.
Sie entdecken in diesem Seminar, dass das Geld sehr abstrakt ist, obwohl es uns als Münze und Note sehr konkret erscheint. Sie studieren die verschiedenen Vorstufen von Geld, wie z. B. Gold und Lagergutscheine. Sie erfahren auch, dass erst Geld jene Schuldenwirtschaft möglich macht, welche die Zukunft von Wohlstand und Entwicklung bedroht (Finanzkrise).