W 7.3.1.
Gewalt begegnen und auflösen

Gewalt im Alltag kennt verschiedenste Formen: Schreien, Beschimpfen, Blossstellen, Schlagen, Zerstören, Toben, Drohen und höhnisch Lächeln. Sie können diesen Formen von Gewalt auf verschiedenste Weise begegnen. Sie erfahren, wann es ungünstig ist mit Gewaltformen zu reagieren, und Sie erkennen, wie in Grenzfällen Gegengewalt günstig sein kann.
Der zentrale Punkt des Tage besteht jedoch darin, in gewaltfreien Formen zu antworten. Die Voraussetzung dafür sind persönliche Gelassenheit und emotionale Souveränität. Die Werkzeuge dazu sind: Gewalt benennen, beschreiben und den Täter zu seinen Absichten befragen. Es braucht zudem den Einsatz der verschiedenen Formen von Erklärungen, Gesprächen und Grundausrichtungen des Zusammenseins.
Sie erleben direkt, was diese verschiedenen Antwortformen mit ihnen einerseits als Täter und andererseits als Antwortgeber macht.