W 3.6.2.
Kampf (Schutz der Immunität) und Einladungen als Werkzeuge der (Selbst)Führung und Erziehung

Ohne Kampf geht nichts. Alles ist (auch) Einnehmen von Positionen, Verteidigen und sich territorial als Einfluss-Faktor setzen. Heraklit's Erkenntnis wird hier umgesetzt. Er sagte: "Der Krieg (polemós) ist der Vater aller Dinge, der seienden dass sie sind, und der nicht-seienden, dass sie nicht sein. Wir üben uns ein und erfahren, dass Kämpfen etwas Nötiges, ja Schönes ist, wenn es von der Last der Destruktivität gereinigt wird. Grenzen erfahren, und dies in einer Erfahrung, die wohltuend ist, ist herrlich. Es entspricht nämlich dem Menschen, über sich hinaus zu wachsen. Das kann er aber nicht, wenn er nicht feste Grenzen hat, die solide auf einem eigenen Territorium stehen. Gilt auch für Altruisten.