E 1.7
Kapital II: Vom Kapital zum Tonikal
Was bei den Finanzen das Kapital, ist in der Vitalität das tonikal.

Es braucht zukünftig auch Kapital der Lebendigkeit und Genialität, statt nur Kapital von Geld und Macht. Kapital ist der Begriff par excellence von Transformierbarkeit, die auf Gedeihen wartet. Das tonikal ist das “Kapital” der innovativen Lebendigkeit. Das heisst, Leben existiert nicht nur, es macht, dass ständig neue Wirklichkeit und Intensität entsteht und Kreativität, Freiheit und Tiefe je neu wirklich wird.
Dieser kapitalorientierte Umgang mit den Aufgaben, die wir zu erledigen haben, ist sehr lebensnah und ermöglicht das "Umrechnen" und Wechseln von normalerweise fremden Einheiten. Abneigung wird zur Basis der Selbsterforschung, Gedanken generieren Aktivitätslust und Wertungen werden überflüssig.