W 5.7.2.
Nutzen wir das Potential, dass wir sterblich sind!

Wir wissen, dass wir sterben werden, irgendwann. Aber wir leben, als wären wir unsterblich. Unsterblich heisst, das "Leben" geschieht jetzt. Das Andere kommt nachher. Das hat zur Folge, dass das Leben gewöhnlich sein darf und dass es sich von Wohlergehen zu Wohlergehen, von Bedürfnis zu Bedürfnis dahin plätschert, so wie eine Gewohnheit. Wir möchten am liebsten gar nicht sterben und die meisten von sagen, dass man nur sterbe, weil man sterben müssen. Freiwillig nie! Damit wird verkannt, dass die Stärke unserer Existenz in der Sterblichkeit liegt, die wir in jedem Augenblick leben.
In diesem Kurs erfahren die Teilnehmenden, wie viel interessanter es ist, Sterblichkeit zu leben. Durch die jetzt-erfahrene Sterblichkeit wird die Intensität jeder Tat gesteigert, jedes Detail beginnt, das Grosse in sich zu tragen und alles Kleinliche, Negative bekommt seine relative Position. Dadurch wird Sterben-Können nicht zu einer Randerscheinung, sondern zum Lieferanten von höchster Präzision und Intensität. Das Leben erhält eine Attraktivität, die stärker als alle Werte ist. Dadurch entsteht die Chance, die eigene Lebensmelodie nicht nur in Sehnsucht zu erhoffen, sondern sie jetzt zu leben. Das Eigentliche wird nicht vertröstet auf irgendwann, sondern darf sich jetzt und genau hier und dauernd ausleben.