E 2.5
Phänomenologie II: Beobachtung wird zum Motor der Wirklichkeit

In diesem Seminar geht es darum, das Wesentliche zu erkennen und daraus einen Motor machen, das Wesentliche im Denken, Handeln und Reden zu erfassen und schärfer zu sehen als alle Augen zusammen. Die Wesensschau kann intuitiv erfolgen oder durch analytische Arbeit oder aber durch Aktivierung und Übertragung von Energieformen. Husserl, Heidegger, Sartre zeigen, dass der Andere, die Dinge und das Nichts starke Faktoren sind, die jenseits der Phänomene wirken und dass das Bewusstsein als Lebensmotor fungiert.
Die Botschaft lautet: Lerne nicht nur mit deinen Kräften zu arbeiten, sondern mit dem Wesen selbst. Mit dem Wesen, das stets anders ist als Anschein und Symptome, als Eindruck und Wunsch meinen.