W 3.1.2.
Sanktionen ersetzen durch Begegnung mit den "Härten" der Wirklichkeit

Die innere Einstellung und das "Einleuchten" gibt Verlässlichkeit und Kraft. Eine Unechtheit oder ein "halbherziges Ja-sagen" frisst Energie und raubt Verlässlichkeit. Die Wirklichkeit von Fakten, eigenen Begrenzungen, Enttäuschungen ist stark. Statt Strafen und Sanktionen einzusetzen genügt es, den Anvertrauten - Erwachsene oder Kinder - die Begegnung mit der Wirklichkeit zu ermöglichen, wie sie ist. Sie bietet Grenzen, Ecken und Kanten.
Ohne Qualitätssicherung der Abmachungen läuft langfristig nichts. Sie Lernen, wie das geht, und was sie tun können, wenn die Abmachung nicht eingehalten wird.