W 5.2.1.
Warum gute Absicht schlechte Früchte trägt

Der Gegner des Guten ist die gute Absicht. Die Absicht drückt und versperrt die Ziele des Herzens. Wollen Sie die Lust bei Andern erdrücken, dann bitte, haben Sie gute Absichten. Wollen Sie Ihre Beziehung gefährden, dann sagen Sie: "Ich meine es doch (nur) gut mit Dir!" "Ich will Dir doch nur helfen!"
Wer es gut meint, schafft Verwirrung. Definitiv! Das Gegenteil von gut ist nicht schlecht, sondern "gut gemeint", sagt der Volksmund.
Ein Seminar für alle, die "Gut meinen" ersetzen wollen durch "gut in Gang setzen", den "gut gemeint ist halb verdorben."

Stichworte: