****

Ein Anti-Lärm-Tag! Wer reagiert, versucht die Aktion des Gegenübers zu seinen Gunsten zu wenden. Das Risiko besteht darin, dass nach der eigenen Reaktion das Gegenüber wieder reagiert. Im Lärm der unweigerlich folgenden Eskalation geht das eigentliche Anliegen des Austauschs verloren. Der Lärm der Argumente erschlägt das stille Anliegen.

Flow-Praxis verschont nicht vor Erfahrung mit der Negativität. Unter Negativität verstehe ich den Umgang mit dem was nicht ist, was noch nicht ist oder was nicht mehr ist. Negativität besteht auch darin, zu merken, dass ein Vorgehen so nicht geht, weil die anderen Menschen oder die Wirklichkeit sich weigern, mitzumachen. Negativität ist nicht schlecht, sondern macht Leben überhaupt möglich. Wenn nur Sonne scheint, verbrennt alles Lebendige. Wenn es nur regnet, ertränkt dies das Leben. Erst die Abwechslung von Regen und Sonne lässt Lust und Wachstum sich entfalten.

Wir sind von Geheimnissen umgeben: Geheimnis ist unser Ursprung, woher wir kommen. Geheim ist der Grund dafür, DASS wir sind: geheim sind die Formen der Welten, mit denen wir in Resonanz stehen können. Aber offenkundig ist, DASS wir in Resonanz stehen. Ahnungen, "unbegründete" Gewissheiten, Selbstverständlichkeiten, die Sehnsucht nach Reinheit oder nach unbegrenztem Reichtum, das Wesen der Grosszügigkeit, der religiöse Glauben an ein absolutes Göttliches, das "feu sacré" der Lebenslust, alle diese Ergebenheiten Träumen sie alle leben vom Geheimnis.

Das ressourcive Zeitalter ist schon angebrochen. Historische Ereignisse, die dies veranschaulichen, sind etwa: Fall der Berlinmauer, Glasnost, Unsinn des Irakkrieges, Zerfall von Kommunismus und Kapitalismus anhand ihrer Exzesse, Produktion von Armut durch Interessenvertreter oder Aufkommen von Wahrheitskommissionen statt Richtertribunalen.

Die Verbindung von Einflussnahme durch Kombination von Vorderlist & Demut, Präzision & Non-Tun.
Es geht dabei nicht nur darum, dass der anderen ein (von mir) anvisiertes Ziel erreicht, sondern dass der Einfluss auf den Anderen hochpräzis ist, ohne dass er Manipulation ist. Dass der Andere in völliger Freiheit sich orientiert, und zweifelsfrei zum präzisen Ergebnis kommt.

Wir existieren durch denken, handeln und unsere eigene Befindlichkeit. Es fällt auf, dass wir stets Bedürfnisse und Erwartungen haben, oder Aber dass wir anspruchslos (Alternative langweilig) sind oder uns inexistent fühlen. Täglich sind wir aktive Täter und passive Empfänger. Wenn wir die (harte) Wahrheit sagen, haben wir aufzupassen, dass das Gegenüber nicht verschreckt wird und in die äussere oder innere Opposition getrieben wird.

Es gibt zwei Grosskategorien von Erkennbarkeit. Gewisse Dinge sind erkennbar, selbst wenn wir sie noch nicht, oder wenn wir sie nicht mehr kennen. Ein Hinweis dazu: Wer Augen hat, kann die Blumen der Wiesen schätzen, wer Ohren hat, kann Musik hören, und was er noch nicht weiss, kann er kennen lernen; das Unerkannte, das erkannt werden kann, ist das unbekannte Erkennbare. Es gibt aber Unerkanntes, das gar nie erkannt werden kann. Das ist das eigentliche Geheimnisvolle, aber dem Wissen, Wahrnehmen und Denken nicht zugängig.

Wir kennen Parteilichkeit. Sie ist gut, um das eigene Leben und die eigenen Interessen zu verwirklichen. Wir kennen Unparteilichkeit. Sie ist gut, um im Widerstreit von mehreren Gruppen zu schlichten. Um jedoch künftig die Anliegen der Gegenwart und die Anliegen der Zukunft zu vereinen, oder um individuelle Wünsche eines Einzelnen in Einklang mit den Anliegen des grösseren Ganzen zu bringen, reicht es nicht mehr, parteiisch oder unparteiisch zu sein. Hier braucht es ein noch wirksameres Instrument - die Allparteilichkeit.

Seiten